Rakeback, Cashback und VIP Loyalty Programme

VIP Programme/Cashback

RangNetzwerkPokerraumTestbericht
1PartyPokerParty PokerTest lesen
2iPokerWilliam HillTest lesen
3OngameBetsafeTest lesen
4iPokerPaddy Power PokerTest lesen
5iPokerSunpokerTest lesen
FAQs zum Thema Rakeback und Cashback

Was ist Rake?
Wenn du auf einer online Pokerseite spielst, wird bei jedem gewonnen Pot eine Gebühr einbehalten. Diese Gebühr nennt sich Rake und ist damit die Einnahmequelle für Online Poker Anbieter. Der Rake ist abhängig von der Größe des Pots. Wenn kein Flop ausgeteilt wird, wird meist auch kein Rake einbehalten oder wenn die Pots klein sind, liegt der Rake meist nur im Cent-Bereich. Richtig viel Rake muss man zahlen wenn man um sehr große Pots spielt. Denn dann werden meist bis zu $ 3 an Rake einbehalten, wobei das auch das Maximum ist. Also selbst wenn du einen $ 10.000 Pot gewinnst, zahlst du keine Unsummen an Rake.

Was ist Rakeback?
Rakeback ist nichts anderes als eine Rückerstattung des erspielten Rakes. Rakeback ist ein besonderes Angebot an den Spieler, der damit einen Teil dessen, was er an Gebühren Spiel zu Spiel abgeben muss, zurück bekommt. Rakeback ist sozusagen nichts anderes als eine Preisreduzierung wie man es im Supermarkt kennt – nur dass Rakeback in der Regel auf Lebenszeit ist. Wenn man einmal einen guten Rakeback Deal hat, bekommt man nicht einfach einen geringeren Rabatt nächste Woche.
Wenn man ausdrücken möchte wie hoch das Rakeback ist, das man bekommt, dann spricht man von Prozent an Rakeback. Ein Spieler kann zum Beispiel einen 30 % Rakeback Deal haben. Das bedeutet nichts anderes, als dass der Spieler 30 % seines erspielten Rakes zurück erstattet bekommt. Generiert der Spieler also 1000 Euro an Rake, so bekommt er 300 Euro zurück bezahlt – sein Rakeback.

Warum bietet nicht jeder Pokerraum Rakeback an?
Es gibt Pokerseiten bzw. Poker-Netzwerke, die kein Rakeback vergeben möchten. Die drei bekanntesten Seiten, die kein Rakeback vergeben sind: PokerStars und das iPoker- und Ongame Netzwerk. Das sind auch gleichzeitig einer der drei Seiten mit dem meisten Spielern. Warum möchten diese Räume kein Rakeback vergeben? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach mit einer Gegenfrage zu beantworten: Warum möchte ein Supermarkt nicht ständig Rabatte auf die gleichen Produkte vergeben? Eigentlich wäre das nicht wirtschafltich, denn der Supermarkt drückt damit seine Preise und seinen Gewinn. Genau das ist aber bei Rakeback der Fall. Ein Pokerraum wie PokerStars gibt deswegen kein Rakeback um möglichst viel Rake für sich zu behalten und Gewinn zu machen. PokerStars ist in der Position das zu tun, weil sie Marktführer sind. Ein unbekannter Raum, der bisher 30 % Rakeback angeboten hat, kann nicht von heute auf morgen einfach sagen, dass er in Zukunft kein Rakeback mehr vergibt. Die Spieler würden größtenteils abwandern und der Pokerraum würde Gewinne einbüßen müssen. Kleinere Pokerräume müssen hingegen ihren Spielern etwas besonderes bieten und bieten deshalb Rakeback an.

Was ist der Unterschied zwischen Rakeback und Cashback?
Die Pokerräume, die kein Rakeback anbieten wie PokerStars, iPoker und Ongame haben dafür Cashback Programme. Unter dem Begriff Cashback fasst man meist sämtliche VIP- oder Loyalty Programme zusammen. Der Sinn dieser Programme ist treue Spieler zu belohnen: Je mehr und je länger der Spieler auf einer Seite spielt, desto mehr soll er zurück erstattet bekommen (Rakeback).