PokerStars übernimmt offenbar Full Tilt Poker


Suchst du immer noch den passenden Pokerraum?
Mit Party Poker kannst du nichts falsch machen und wirst mit Boni und Promotions überschüttet!

Seit einigen Stunden kursieren mehrere Gerüchte über eine Übernahme von Full Tilt Poker. Diesmal nicht durch die Group Tapie, sondern durch PokerStars. Der einstige Konkurrent soll also zugeschlagen haben – ein Zug, den viele schon direkt nach dem Lizenzentzug von Full Tilt vermutet haben. Danach jedoch zeigte sich Bernard Tapie als einziger wirklich interessierter Käufer, aber von Anfang an gab es Zweifel ob diese Übernahme überhaupt stattfinden würde. Jetzt scheint der Deal also endgültig Geschichte zu sein und PokerStars hat zugeschlagen.

Der Deal beinhaltet, dass alle Spieler zu 100% ausbezahlt werden, beide Seiten online bleiben und aktiv Marketing betreiben und Angestellte von beiden Unternehmen weiter angestellt sind. Geflossen sind dafür scheinbar $750 Millionen – durchaus eine stolze Summe dafür, dass zwischendurch kaum jemand mit einer Wiederbelebung von Full Tilt gerechnet hat. Sinnvoll ist der Schritt für PokerStars jedoch alle mal, denn dadurch können sie einen Großteil des gesamten Marktes kontrollieren (in Sachen Traffic) und es würde wohl kein Konkurrent schaffen in den nächsten Jahren an dieser Macht zu rütteln. Spieler können also wieder hoffen. Nicht nur, dass sie ihr Geld bald wieder sehen, sondern, dass sie auch wieder die schmerzlich vermisste Full Tilt Poker Software verwenden können!


Auch interessant:

Full Tilt Poker offenbar vor dem Verkauf an europäischen Investor
Full Tilt Poker und PokerStars bekommen Domains zurück
Absolute Poker, Full Tilt Poker und PokerStars angeklagt und offline – FBI beschlagnahmt Seiten
Full Tilt Poker endlich verkauft – Spieler dürfen hoffen
Full Tilt Poker und Erich Kollmann trennen sich

Suchst du einen Pokerraum mit schwachen Spielern?
Auf Redkings Poker wirst du viele Fische finden - hol Dir jetzt den Willkommensbonus von bis zu 1'000$!