FBI beschlagnahmt weitere Webseiten



Der Black Friday ist nur etwas mehr als einen Monat her, und das FBI hat erneut zugeschlagen. Wegen Vorwürfen wegen dem Veranstalten von illegalen Glücksspielen sowie Geldwäscherei wurden die .com Webseiten von 10 Anbietern beschlagnahmt. Die bekanntesten Pokerseiten davon sind sicher Doyles Room und True Poker. Daneben hat es aber auch das Golden Arch Casino, den Anbieter von Sportwetten Bookmaker.com und die Bingo-Seite Funtimebingo.com erwischt. Das Phänomen, dass das Justizdepartement nun mit harten Mitteln durchgreift, beschränkt sich also nicht nur auf Poker, sondern nun auch auf Gambling-Seiten, die tatsächlich Glücksspiele anbieten (Poker ist nach Auffassung von Insidern ganz klar ein Geschicklichkeitsspiel)

Auffallend ist, dass Bookmaker bereits fünf Tage vor der Konfiszierung der Webseite eine neue Domain, bmaker.ag, registriert hat. Auf diese wird man nun umgeleitet. Hier kann man sich fragen, ob die Verantwortlichen einfach ein gutes Timing hatten, oder ob sie bereits im Vorfeld etwas über die bevorstehende Beschlagnahmung erfahren haben…

Weiter stellt sich die Frage, was mit den verbleibenden Anbietern in den USA passieren wird. Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis auch die anderen Gambling-Seiten in die Knie gezwungen werden. Wir empfehlen, keinen neuen Account bei einer Gambling-Seite, welche auch in den USA aktiv ist, zu eröffnen, sowie bestehende Guthaben bei solchen Seiten ganz oder zumindest zum grössten Teil auszucashen – als reine Sicherheitsmassnahme, denn es wäre schade, den Zugriff auf seine hart erspielte Bankroll zu verlieren.


Auch interessant:

Absolute Poker, Full Tilt Poker und PokerStars angeklagt und offline – FBI beschlagnahmt Seiten